„Yoga ist die Wissenschaft DEINES Körpers“

Medical Yoga ist stark in Richtung Gesundheit ausgerichtet und wirkt wie jedes andere Yoga ganzheitlich ausgleichend auf Körper, Geist und Seele. Yoga ist gesundheitsfördernd, macht stark und präsent. Yoga hat eine große Transformationskraft in Hinblick auf unbewusste körperliche und emotionale Muster, die ein Mensch mit sich durchs Leben trägt.

Dabei ist es aber wichtig Yoga so auszuführen, dass es den Körper kräftigt und Gelenke schont und wir nicht in unseren typischen körperlichen (und damit auch emotionalen) Mustern „hängen“, sondern zu unserer ursprünglichen Aufrichtung zurück finden und erst von dort aus in eine physiologische Bewegung kommen. Dazu braucht es oft Anleitung, Korrektur und Rückmeldung von außen, die mir persönlich oft in Yogastunden gefehlt hat.

Unser Alltag sorgt durch viel Sitzen, einseitige Belastung oder ZUVIEL Bewegung oft dafür, dass wir nicht optimal und natürlich aufgerichtet sind, sondern beispielsweise im Hohlkreuz oder mit Rundrücken stehen, O- oder X-Beine haben, Gelenke überstrecken oder viele Verkürzungen haben und nicht richtig auf unseren Füßen stehen. Oft sind es Feinheiten in der Ausrichtung einer Yogaposition und bestimmte „Verschraubungen“ der Gelenke, die entscheiden, ob es den Körper stärkt oder langfristig die Fehlhaltungen, Arthrosen und Muster eines Menschen verstärkt. Der Körper verlernt sich natürlich aus seiner Mitte heraus zu bewegen.

Medical Yoga kann außerdem spezifisch in Therapie oder Rehabilitation eingesetzt werden und wirkt dort, wo sich Symptome zeigen. Jeder Mensch kann Yoga machen. Yoga geht im Rollstuhl, mit chronischen Erkrankungen, wie etwa bei Rheuma, Multipler Sklerose, Depression, Cerebralparese oder nach einem Schlaganfall. Medical Yoga holt jeden dort ab, wo er gerade steht.

Spiraldynamik ® und Cantienica® sind Konzepte von denen ich wirklich begeistert bin und die mich und meinen Yogastil stark inspiriert haben.

Andere Leistungen